2020: Alles wird gut. Ein Rückblick.

Rückblick auf 2020

Dezember 2020: Ein sehr außergewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Zeit für einen Rückblick.

Angefangen hat unser 2020er-Jahr recht durchschnittlich, was den Auftragsstand betraf. Die Nachrichten aus Wuhan waren noch weit entfernt – eine Eskalation zu Jahresbeginn noch unvorstellbar.

11. März 2020: Wir verbringen den Abend mit allen MitarbeiterInnen beim Heurigen. Dass am Freitag den 13. der erste Lockdown beginnt, trübt die Stimmung.

In der Woche darauf sind die Lockdown-Auswirkungen im Büro massiv spürbar. Einige Auftraggeber stellen ihre Projekte auf hold. Die Folge: Kurzarbeit für alle.

Aber nicht für lang. Nachdem die ersten Schockwellen abgeklungen sind, werden einige Projekte wieder aktiviert. Offensichtlich gilt zu diesem Zeitpunkt: Zu Tode gefürchtet ist auch gestorben. Also geht es nach vier Wochen, abgesehen von den mittlerweile fast zur Gewohnheit gewordenen Maßnahmen wie Maske tragen und Abstand halten, wieder zur Sache.

Zusätzlich wirkt sich ab Mitte des Jahres die bundesstaatliche Investitionsförderung aus. Vor allem Betriebe investieren jetzt (auf Teufel komm‘ raus). Die Folge: Wir suchen neue MitarbeiterInnen, schulen auch schon eine neue Kollegin ein.

Abgesehen von den wirtschaftlichen Ereignissen stand im Dezember die erste Pensionierung einer Mitarbeiterin ins Haus. Kaum zu fassen – wir werden älter. Der nächste Schock!

Zusammengekocht: Alles wird gut.

Foto: ©Shutterstock

AKTUELLE BEITRÄGE

Rückblick auf 2020
2020: Alles wird gut. Ein Rückblick.
Außenarmatur
Schneller Dezember-Tipp: Frostfreie Außenarmaturen
Der rote Turm in Tulln
Der zufällige Sturmschaden – oft läuft’s nicht nach Plan

Powered by WordPress. Designed by WooThemes