Tageseinrichtung

In Ardagger Markt entsteht eine weitere Tageseinrichtung für 25 Menschen mit besonderen Bedürfnissen, die hier die Aufzucht, Verarbeitung und Vermarktung von Pflanzen erlernen. Damit ein geschützter Gartenbereich entsteht, wird der Baukörper L-förmig angeordnet. In Bauweise und Form entspricht das Gebäude der Tageseinrichtung in Horn.

Das Grundstück liegt an der Ecke Greiner Straße B119 / Ardagger Markt. Es hat eine Fläche von etwa 3.370 Quadratmetern, wovon ca. 670 Quadratmeter bebaut werden. Insgesamt entsteht eine Nutzfläche von 950 Quadratmetern auf zwei Geschoßen. Diese Fläche soll genutzt werden, um 25 Menschen mit körperlicher Behinderung den Umgang mit Pflanzen (von der Aufzucht über die Betreuung bis hin zur Verarbeitung und Vermarktung) zu vermitteln.

Aus diesem Grund wird der Baukörper L-förmig angelegt: So entsteht ein geschützter Gartenbereich. Die Haupträume sind nach Nordost ausgerichtet. Die Zufahrt erfolgt über die Straße Ardagger Markt. Über einen überdachten Ausstiegs- und Eingangsbereich gelangt man ins Erdgeschoß, wo sich Therapie-, Verwaltungs- und Nassräume sowie ein Essbereich befinden. Auch ein von außen zugänglicher Verkaufsraum für eigene Produkte ist hier vorgesehen. Außerdem entstehen zwei überdachte Terrassen. Über eine einläufige Treppe sowie einen behindertengerechten Aufzug, der auch für den Liegentransport geeignet ist, gelangt man ins Obergeschoß. Auch hier befinden sich Therapie- und Nassräume sowie ein Essbereich. Auf der mit einer Markise teilbeschatteten Terrasse im Obergeschoß soll ein Glashaus (Alutragkonstruktion mit Acryl-Stegplatten) entstehen.
Südostseitig gelangt man über die Zufahrt zu zwei PKW- und fünf Kleinbus-Stellplätzen, es herrscht eine Einbahnregelung.

Bauausführung / Technische Beschreibung

Das Gebäude wird in Massivbauweise mit 25 Zentimeter starken Porotherm-Ziegeln errichtet. Das Obergeschoß wird auf zwei Seiten mit einer begrünten Moos-Fassade versehen. Auch das Dach wird massiv ausgeführt: Als Flachdach mit Kiesschüttung, Folienabdichtung und EPS-Dämmung. Außerdem werden auf dem Dach Photovoltaik-Paneele installiert.

Die Belüftung der Räume erfolgt über öffenbare Fenster (Kunststoffisolierglasfenster mit dreischeibiger Verglasung) bzw. durch eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. Beheizt wird das Gebäude durch eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Tiefensonden. Diese wird über die Photovoltaikanlage mit Strom versorgt.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes