Sonnentor Lagerhalle

Für die Firma Sonnentor wurde eine Produktions- und Lagerhalle geplant. Sie dient der Lagerung und Aufbereitung von Bio-Lebensmitteln und Kräutern. 

Die neue Halle wurde längs- und stirnseitig an die Bestandshallen im nordwestlichen Grundstücksbereich angebaut und liegt auf dem gleichen Niveau wie die angrenzenden Hallen. Da das Grundstück nach Südosten abfällt, liegt das Untergeschoß hangseitig zur Gänze unter dem Gelände. Ständige Arbeitsplätze sind nur in Hallenabschnitt 2 und im Abpackraum vorgesehen – diese Räume wurden mit Fenstern und Lichtkuppeln belichtet. Halle 1, 3 und 4 werden im Unter- und im Erdgeschoß fensterlos ausgeführt.

Konstruktion – Technische Details

Die Halle wurde mit STB-FT-Säulen in Köcherfundamenten errichtet. Bei felsigem Untergrund wurden die Stahlbeton-Säulen direkt auf die Stahlbeton-Fundamentplatte aufgesetzt. Die Wände bestehen aus Beton-Sandwich-Elementen mit 14 Zentimeter Wärmedämmung. Im unterkellerten Bereich gibt es Beton-Hohlwand-Elemente mit Außenabdichtung und 14 Zentimeter Wärmedämmung. Die südwestliche Hallenaußenwand besteht im Parabetbereich ebenfalls aus Beton-Hohlwand-Elementen mit 14 Zentimeter Vollwärmeschutz. Das Dachtragwerk ist aus 22 Meter frei gespannten Holzleimbindern gemacht, der Dachaufbau aus Trapezblech mit WD und Dachfolie.

Brandabschnittsbildende Decken wurden in Stahlbetonbauweise ausgeführt. Im Maschinenabpackraum wurde eine Zwischenebene eingezogen – diese besteht aus einer Stahltragkonstruktion mit KLH-Massivholzdecke mit einem rundumlaufenden Gitterrost.

Auch der Technikraum wurde in der Lagerhalle 4 auf einer Zwischenebene mit Stahltragkonstruktion und KLH-Massivholzdecke eingebaut.

Erschließung

Die Erschließung der Sonnentor-Halle erfolgt von der im Norden verlaufenden Gemeindestraße. Für den An- und Abtransport von Waren wurde die asphaltierte Lieferzone an der Nordseite verbreitert und mit einer weiteren Laderampe ausgestattet. Die Ladebrücke ist eingebaut und mit einem Sektionaltor mit der Halle verbunden.

Haustechnik

Alle Hallenbereiche werden mit einer Fußbodenheizung in den massiven Decken und der erdanliegenden monolithischen Platte beheizt. Die Be- und Entlüftung erfolgt mechanisch. Die Brandentrauchung der Hallenabschnitte erfolgt über Brandrauchventilatoren. Der Brandrauch wird in einem Betonschacht im Lichthof an der Hallenaußenwand über das Dach geleitet.

Hallenausstattung

Die neue Sonnentor-Halle dient vor allem der Übernahme, Zwischenlagerung und Aufbereitung von Rohwaren. Die Lagerflächen wurden mit Palettenhochregalen ausgestattet, die mit E-Hubstaplern beschickt werden.

 

Kategorie

Powered by WordPress. Designed by WooThemes