Arte Hotel und DLZ Campus West

 

Das Dienstleistungszentrum mit Hotel, Restaurants, Geschäften und Büros besteht aus drei parallelen Baukörpern, die auf einem transparenten Erdgeschoß angeordnet und durch verglaste Elemente miteinander verbunden sind – so entstehen reizvolle Ein- und Ausblicke. Den nördlichen Abschluss bildet ein runder Baukörper mit Panoramablick.

Das als Dienstleistungszentrum konzipierte Gebäude wurde westlich des Campus Krems im Bereich der ehemaligen Werksbahn der Tabakwerke errichtet. Auf dem nach Süden entlang der Dr. Karl Dorrekstraße abfallenden Gelände entstand eine dreigeschoßige Tiefgarage mit ca. 500 Stellplätzen und einer Fläche von 16.000 Quadratmeter, die an der Bahnlinie zweigeschoßig offen ausgeführt wurde.

Oberirdisch sind, im rechten Winkel zur Dr. Karl Dorrekstraße, drei parallele Baukörper auf einem transparenten Erdgeschoß angeordnet, die an den Enden auskragen. In diesen „Riegeln“ sind 61 Zimmer des “arte”-Hotels untergebracht, die durch einen verglasten Laubengang erschlossen werden. Den nördlichen Abschluss des Gebäudekomplexes bildet ein runder, turmartiger Baukörper. Im Erdgeschoß befindet sich hier ein Hotel, in den Obergeschoßen sind Hotel-Turmstudios und Büros untergebracht. Die mit einem Panoramaaufzug erschlossenen Büros des vierten und fünften Turmgeschoßes verfügen über einen fast 360° Rundumblick.

Die einzelnen Gebäudeteile sind durch einen verglasten Gang bzw. eine Brücke miteinander verbunden. Diese verglasten Elemente bieten Ausblicke in die reizvolle Umgebung des Steiner Goldberges und des Universitätsgeländes des Campus Krems, aber auch Einblicke in das Hotelleben. Tagsüber spiegeln sich in den Glasflächen die Hänge des Goldberges wider.

Im Erdgeschoß befinden sich neben dem Frühstücksraum und dem Seminarbereich des 4-Sterne-Hotels “arte Hotel Krems” mit 91 Zimmern ein Wellnessbereich, ein Friseurstudio, ein Café, ein Restaurant sowie ein Gründerservice. Weiters sind die Donau-Universität Krems sowie die IMC Fachhochschule im Gebäude untergebracht.

Die Hochbaufläche umfasst insgesamt etwa 7.000 Quadratmeter, das Projekt wurde im August 2008 fertiggestellt.

Powered by WordPress. Designed by WooThemes